Sie sind hier: Startseite / übung

jammern auf hohem niveau / übung

onlineklasse mit christiane rösinger (berlin)


grund zum jammern gibt es ja immer, und dieses jahr im herbst mehr als genug:
der persönliche jammer, das liebesleid, der katzenjammer und das gesellschaftsleid , das leiden an der dummheit der anderen, das leiden an der politischen dummheit, das leiden an den verhältnissen.
bei proust heißt es schon: “es ist doch so, dass nur das leiden an einer sache es uns möglich macht, deren mechanismen, welche man sonst gar nicht kennen würde, zu bemerken, zu begreifen und zu analysieren”.
"jammern auf hohem niveau“ soll deshalb heißen: jammere so, dass ein songtext oder ein gedicht über das persönliche traurigsein über die reine betroffenheitslyrik hinaus geht, etwas persönliches und allgemeingültiges zugleich hat. jammere so, dass im jammern klarheit und schärfe entsteht.

also! hebt an zu jammern und zu wehklagen, lamentiert und zetert, barmt und heult dass es einen stein erweicht! oder beschwert euch, seufzt und schluchzt, knurrt und raunzt!

jammert gereimt oder auch nicht, in song- oder gedichtform, als kurzprosa des elends, dramolett der zerknischung oder als manifest des großen jammers schlechthin.

mindestens 700, maximal 1400 zeichen wären zweifellos kein jammer!

 

die teilnahme an dieser klasse ist von 8. november bis 15. dezember 2017 möglich.

 

die teilnahme ist kostenfrei.
sollte noch kein sfd-account vorhanden sein, einfach ab 8.11. >> hier registrieren und teilnehmen!
(alle textbeiträge, als auch die kommentare von christiane rösinger sind online für jede/n einsehbar.)