Sie sind hier: Startseite / übung

träumen / übung

online-schreibklasse mit peter rosei

 

nachtmahr (von johann heinrich füssli)

ein solch scheinbar gedankenverlorener klassentitel in zeiten von covid-19 könnte schnell unter eskapismusverdacht geraten, gedeutet als realitätsflucht ob der als unerträglich empfundenen faktizität einer pandemie. doch schon die nächste assoziation könnte zum konkreten albtraum führen, in dem wir gegenwärtig kollektiv gefangen sind. ins posititve gewendet aber gelten uns träume als orte der utopie, der fantasie und nicht zuletzt der hoffnung. und selbst der akt des unkontrolliert traumhaften schreibens besitzt eine alte literarische tradition, die wiederzuentdecken lohnend sein könnte. wollen nur sagen: dieser klasse und ihrem “thema” sind keine grenzen gesetzt – auch keine formalen. träumen ist ein offenes konzept.

prosa, poesie oder (mikro)dramatisches: alles ist möglich; nur eine begrenzung gibt es: der text soll die länge von 1000 zeichen nicht überschreiten.
und eine prämisse gibt es auch: die ersten zeilen, vorgegeben von unserem teacher. ob ihr sie konvergierend fortführt oder dramaturgisch renitent gleich über den haufen schreibt – das liegt wiederum ganz bei euch. so jedenfalls geht die “geschichte” los:

“nachts wache ich jetzt öfter auf. allerhand gedanken gehen mir durch den kopf, allerhand gestalten tauchen mir auf. man könnte sagen, ich denke über mein leben nach.”

wir freuen uns auf eure fortsetzungen!

 

die teilnahme an dieser klasse ist von 6. april bis 18. mai 2020 möglich.

die teilnahme ist kostenfrei. im menü oben >> "teilnahme" klicken.
sollte noch kein sfd-account vorhanden sein, einfach ab 6.4. >> hier registrieren und teilnehmen
alle textbeiträge, als auch die kommentare von peter rosei sind online für jede/n einsehbar.

die klasse ist bis zu einer beitragsanzahl von insgesamt 90 im zeitraum von rund 6 wochen geöffnet. (sollte diese zahl bereits vor dem 18.5. erreicht sein, wird die klasse vorzeitig geschlossen.)

 

lesetipps zur klasse

peter rosei:
brown vs. calder/gedanken zur dichtkunst (sonderzahl), beiträge zu einer poesie der zukunft/poetikvorlesung (droschl) und
gespräche in kanada (peter lang verlag)

 

peter rosei

*1946 in wien. studium der rechtswissenschaften an der universität wien. 1969 bis 1971 sekretär des wiener malers ernst fuchs. veröffentlicht seit anfang der siebziger jahre ein umfangreiches werk: romane, erzählungen, hörspiele, essays und gedichte.
zahlreiche preise, darunter franz-kafka-preis 1993, großer preis der stadt wien 1996, österreichisches ehrenkreuz für wissenschaft und kunst 2007, großes ehrenzeichen fur verdienste um die republik österreich 2016. peter rosei lebt als freier schriftsteller in wien.
aktuelle publikationen: karst (roman. residenz 2018), die große straße (reiseaufzeichnungen. residenz 2019)
https://sfd.at/lehren-und-lernen/faculty/peter-rosei