Sie sind hier: Startseite / übung

gehen / übung

kurzprosa-online-schreibklasse mit peter rosei

 

"ich kann nur im gehen denken", schrieb jean-jacques rousseau in seinen bekenntnissen, "sobald ich stehen bleibe, denke ich nicht mehr, mein kopf arbeitet nur mit den füßen gleichzeitig."
gehen fördere das denken, beflügle den geist – davon waren generationen von dichtern und autorinnen, flaneure und wandervögel überzeugt. und die wissenschaft von heute gibt ihnen recht: es gibt nichts besseres für den geist als einen spaziergang. ein besuch im park senkt messbar die pegel der stresshormone, sodass die befreiende wirkung des gehens längst auch in der psychoptherapie angekommen ist. und nun auch in der schule für dichtung. in einer onlineklasse von peter rosei, die genauso heißt: gehen.

eine begrenzung der dahinschreitenden ideen und gedanken muss leider sein: euer text soll die länge von 1000 zeichen nicht überschreiten.

was fällt unserem teacher dazu ein?

peter rosei:

Durch die Korallenstöcke der Städte – im großen RAUM – über Erdbeerfelder – für immer – von denen John Lennon singt: a perfect day! (Lou Reed) Und es gehen die Muttis, die ihre Kinder hinter sich herziehen zur Schule des Lebens – der Manager mit seinem Köfferchen, ins Business – Autos auch fahren, viel – einer läuft hinter der Straßenbahn her, die ihm ohnehin schon davonfährt, wie das so ist – ein anderer muss aufs Klo, hat aber kein Kleingeld dabei – DER MANN DER MENGE, er kommt dir unter: in der U-Bahn, auf der Wollzeile, am Graben etc. am Fluss oder wo – im SYSTEM: der Penner trinkt den Tetrapack-Wein, der Priester aus dem Kelch – ein größenwahnsinniger Politiker tritt ständig auf und ans erhabene Pult – dieweil die Städte wachen, ZEIT um ZEIT, die Berge aber hinsinken – unter Bäumen: Lärchen, Kirschbäume, Ahorn, aber auch Linden darunter – während, heimatlos, die Krähe oben fliegt, schwarzer Grus, der Himmel aber sonst blitzblau, bis dass ein Ende kommt – Du aber gehst.

lasst euch inspirieren. geht, wohin es euch zieht, durch die landschaft, durch die zeit, durchs politische wirrwarr, oder durch eure eigenen erfahrungen und gefühle ...

 

13.10.2020

achtung: die höchstzahl von 90 beiträgen wurde bereits erreicht. die klasse ist somit geschlossen.

vielen dank fürs mitmachen!

 

lesetipps zur klasse

peter rosei:
brown vs. calder/gedanken zur dichtkunst (sonderzahl), beiträge zu einer poesie der zukunft/poetikvorlesung (droschl) und
gespräche in kanada (peter lang verlag)

 

die teilnahme an dieser klasse ist von 7. september bis max. 19. oktober 2020 möglich.

die teilnahme ist kostenfrei. im menü oben >> teilnahme klicken.
sollte noch kein sfd-account vorhanden sein, einfach ab 7.9. >> hier registrieren und teilnehmen.
alle textbeiträge, als auch die reviews von peter rosei sind online für jede/n einsehbar.

die klasse ist bis zu einer beitragsanzahl von insgesamt 90 im zeitraum von rund 6 wochen geöffnet. (sollte diese zahl bereits vor dem 19.10. erreicht sein, wird die klasse vorzeitig geschlossen.)

 

peter rosei

*1946 in wien. studium der rechtswissenschaften an der universität wien. 1969 bis 1971 sekretär des wiener malers ernst fuchs. veröffentlicht seit anfang der siebziger jahre ein umfangreiches werk: romane, erzählungen, hörspiele, essays und gedichte.
zahlreiche preise, darunter franz-kafka-preis 1993, großer preis der stadt wien 1996, österreichisches ehrenkreuz für wissenschaft und kunst 2007, großes ehrenzeichen fur verdienste um die republik österreich 2016.
peter rosei lebt als freier schriftsteller in wien und anderswo.
aktuelle publikationen: karst (roman. residenz 2018), die große straße (reiseaufzeichnungen. residenz 2019)
https://sfd.at/lehren-und-lernen/faculty/peter-rosei