sektionen

direkt zum inhalt | direkt zur navigation

 

sie sind hier: startseite / newsflash / ein album für die ewigkeit

ein album für die ewigkeit

sfd-reihe: autorInnen reden mit fritz ostermayer über musik und textproduktion.
musik/text/gespräch. beim start 2017 zu gast: FALKNER (wien)
do, 6. april 2017, 19.00 uhr, freier eintritt
ort: literaturhaus, zieglergasse 26a, 1070 wien

ein album für die ewigkeit

auch nach dem ende der avantgarden beharrt FALKNER (formerly known as michaela falkner) auf deren einstiger strategie künstlerischer proklamation: jedes werk – egal ob geschriebener texte oder hörspiel – ist ihr daher manifest. durchnummeriert steht FALKNER zurzeit bei manifest 50, einem hörspiel mit dem (unter)titel du darfst mich töten, wenn du mich liebst. die musik dazu stammt von manfred engelmayr, bekannt von der wiener progrock/noise/metal-combo bulbul. wenn FALKNERs album für die ewigkeit sich auch nur ein wenig an deren brachiale ästhetik anlehnt, dann werden uns gehörig die ohren schlackern. sehr passend wäre freilich auch ein berühmtes roxy music-album von 1979: manifesto. im übrigen muss auch jedes handelsschiff ein manifest haben, unabhängig davon, ob es gerade ladung mit sich führt oder nicht. aber das nur nebenbei ...

 

FALKNER

schriftstellerin, dramatikerin, hörspielregisseurin, performancekünstlerin, sfd-teacher.
geb. 1970 in kollerschlag, oö. lebt und arbeitet in wien.
promovierte in politischer psychologie (zum thema verbale konstrukte). seit 2005 literatur- und kunstprojekte: bücher und manifeste, performance, installation, interventionistische kunst.

aktuell: Manifest 50 / DU DARFST MICH TÖTEN WENN DU MICH LIEBST, hörspiel für hr2 (text & regie; preis der deutschen akademie der darstellenden künste in bensheim: "hörspiel des monats", nov. 2016)

>> http://sfd.at/lehren-und-lernen/faculty/michaela-falkner


(c) sfd/harriet nachtmann


(c) sfd/andy urban

 

mehr zur sfd-reihe “ein album für die ewigkeit“
in kooperation mit literaturhaus wien

 >> http://sfd.at/album2017