sektionen

direkt zum inhalt | direkt zur navigation

 

sie sind hier: startseite / newsflash / tipp: sfd bei "horchposten"

tipp: sfd bei "horchposten"

di, 4. april 2017, 18.00 uhr; eintritt frei
ort: alte schmiede, schönlaterngasse 9, 1010 wien

horchposten II. modellpositionen
hörspielfestival

6.3.-20.4.2017 in der alten schmiede wien, konzept: FALKNER

 

18h

- vorschau auf die hörspielklasse von robert schoen an der schule für dichtung wien (april-juli 2017,
info >> http://sfd.at/schoen) / fritz ostermayer (sfd)

- arbeiten von studierenden bei FALKNER / ferdinand schmatz am institut für sprachkunst wien – realisierung mit studierenden der fh st. pölten (department medien und digitale technologien)

mit hörbeispielen und kurzlesungen von:
friedl reich, tino schulter, andrea peregrini (schule für dichtung)
friedericke schempp, jacqueline weihe, stefan steiner (institut für sprachkunst)
carola berger, raphael prettner, christoph grubits, manuel aigner, andreas riedinger (fh st. pölten)

>> http://www.alte-schmiede.at/programm/2017-04-04-1800/

 

19h

abschlussgespräch:

hörspiel und interpretationsspiel: von auftrag und verpflichtung des öffentlich-rechtlichen radios • herbert kapfer (br – hörspiel und medienkunst, münchen) kurt reissnegger (ö1 – literatur und hörspiel, wien) nathalie singer (professur für experimentelles radio, bauhaus-universität weimar) ekkehard skoruppa (abteilungsleiter künstlerisches wort im swr, baden-baden) FALKNER (schriftstellerin, hörspielregisseurin, wien) moderation: jochen meissner (feature-autor, hörspielkritiker, journalist – www.hoerspielkritik.de; berlin)

>> http://www.alte-schmiede.at/programm/2017-04-04-1900/

 

FALKNER zu horchposten II:

modellposition 1: robert schoen. schoen ist einer der eigenwilligsten hörspielmacher im deutschen sprachraum. die besonderheit seiner arbeiten ist, dass es sich dabei immer um genuine radioarbeiten handelt. robert schoens blick auf die welt ist die eines sehr sehr kühnen menschenfreundes!
in modellposition 2 – wdr und modellposition 3 – br zeigen zwei der profiliertesten hörspielredaktionen, was sie tun und wie sie arbeiten. es werden ausgewählte hörspiele und hörspielausschnitte vorgestellt. zudem wird über die rolle des dramaturgen, entscheidungsfindungen und abläufe diskutiert, arbeitsbedingungen, programmatik und philosophie der sender. mit welchen autoren lassen sich ihre projekte verwirklichen etc. und es werden positionen der jeweiligen sender abgeklärt.

 

tipp: horchposten am 20.4. mit gerhard rühm!