Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / lehren und lernen / faculty / waris dirie

waris dirie (som)

waris dirie

biografie:

waris dirie, geboren 1965, wuchs als nomadin in der somalischen wüste auf. im alter von 5 jahren wird sie beschnitten. an den folgen dieses rituals leidet sie bis heute. als ihr vater sie als 14-jährige zwingen möchte, einen alten mann zu heiraten, rebelliert waris und flieht durch die wüste nach mogadischu. durch einen glücklichen zufall ergibt sich die möglichkeit, mit dem somalischen botschafter nach london zu reisen und dort als sein hausmädchen zu arbeiten.

einige jahre später wird sie als model entdeckt, avanciert zum supermodel und übersiedelt 1991 nach new york. seit 1994 kämpft sie als uno-botschafterin gegen die folter der genitalverstümmelung von frauen (fgm – female genital mutilation), die heute noch in 28 ländern praktiziert wird. 1999 wird sie mit dem deutschen afrika-preis ausgezeichnet. 2002 wird von ihr die “waris dirie foundation“ gegründet, mit dem ziel auf das problem fgm aufmerksam zu machen und für die betroffenen geld zu sammeln. es folgen etliche preise. 2009 gründungsmitglied der ppr foundation für women’s dignity and rights.

publikationen:

-   desert flower, 1998 (dt.: wüstenblume), verfilmt 2008/2009
-   desert dawn, 2001 (dt.: nomadentochter)
-   desert children, 2005 (dt.: schmerzenskinder)
-   a letter to my mother, 2007 (dt.: brief an eine mutter)
-   black woman, white country, 2010 (dt.: schwarze frau, weißes land)
-   safa, die rettung der kleinen wüstenblume, 2014

digitale klasse:

-"uncut & natural", 2002  >> info