Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / newsflash / ein album für die ewigkeit

ein album für die ewigkeit

autorInnen reden mit fritz ostermayer über musik und textproduktion.
sfd-reihe seit 2013. zu gast im april: ann cotten (usa/aut/ger)
do, 23. april 2015, 19.00 uhr, freier eintritt
ort: literaturhaus, zieglergasse 26a, 1070 wien

ein album für die ewigkeit

im standard schrieb christa gürtler den schönen satz: “inspirierend für die praxis des schreibens ist für cotten der ‘dösende blick’ einer combo, die kurt-weill-lieder spielt, während man noch im bett liegt …”. wenn dieses bild seine richtigkeit hat, dann darf man gespannt sein, ob ann cottens lieblings-lp auch zum dösen einlädt oder uns nicht doch gehörig wachrüttelt. cottens gastauftritt auf dem neuen album der berliner elektroniker “tarwater” zeugt jedenfalls von “auskennerschaft” und “geschmack”.

 

ann cotten

geb. 1982 in iowa/usa. aufgewachsen in wien.
autorin. schreibt gedichte und prosa. zahlreiche auszeichnungen, u. a. erhielt sie 2007 für ihr debüt “fremdwörterbuchsonette” den reinhard-priessnitz-preis sowie den clemens-brentano-förderpreis für literatur der stadt heidelberg, 2014 den adelbert-von-chamisso-preis für ihr bisheriges gesamtwerk – insbesondere für den erzählband ”der schaudernde fächer” (suhrkamp 2013).
ann cotten lebt in berlin und wien.


(c) sfd/harriet nachtmann

mehr fotos: >> www.facebook.com/poetryschool

 

 eine kooperation von literaturhaus und schule für dichtung

 

mehr zur reihe "ein album für die ewigkeit" >> www.sfd.at/album2015