Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / newsflash / wuchernde texte

wuchernde texte

lesung & musik. klassenpräsentation mit hendrik otremba und den autorinnen und autoren der klasse, plus: musikperformance von KMT (katarina maria trenk)
sa, 28. mai 2022, 20.00 uhr
; eintritt frei
ort: café stadtbahn, gersthofer straße 47, 1180 wien

wuchernde texte

hendrik otremba präsentiert mit den autorinnen und autoren der montagetechnik-klasse "der wuchernde text" (http://sfd.at/otremba) in dieser schreibwoche entstandenes.

anschließend liest der berliner autor und musiker aus seinem neuen roman (benito erscheint im august 2022). nach einem kurzen hybrid aus lesung und sound von hendrik otremba und katharina maria trenk geht die künstlerin zu einer ihrer legendären performances über und zerlegt, was dann von wien noch übrig ist ...

die autorinnen und autoren der klasse:

fabian bartel, antonia biberger, teresa emich, constanze geertz, kathrin gindl,
robin harder, beate kniescheck, daniel nasr     
         

       

hendrik otremba (berlin)
schriftsteller, bildender künstler und sänger der gruppe messer. außerdem dozent für kreatives schreiben und gelegentlich kurator. als freier journalist schreibt er sporadisch über musik.
2017 erschien sein debütroman über uns der schaum. 2019 folgte der zweite roman kachelbads erbe (hoffmann und campe), welcher durch ein arbeitsstipendium für literatur des berliner senats gefördert wurde. lesung daraus 2021 beim sfd-festival "gespenster" im schauspielhaus wien.

 

KMT (wien)
no-fi/dark ambiente/performance art / improvised music
KMT ist das solo projekt von katarina maria trenk (sex jams, euroteuro). sie vermischt dabei gekonnt darken ambient mit noise und rundet alles mit ihrer ausdrucksstarken performance ab. die sound collagen, die in straighter no-fi manier entstanden sind, bestehen aus field recordings und industriellen geräten wie heizstrahler oder ventilatoren, dazu wird live mit synthesizer, stimme und trompete improvisiert.

 

 

 

 

fotos: (c) sfd/gersin livia paya, apollonia t. bitzan

 

 in kooperation mit