Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / newsflash / lasset uns beichten – eine confession-performance

lasset uns beichten – eine confession-performance

sfd beim festival "wortspiele – internationales festival junger literatur"
mit FALKNER, katharina tiwald, fritz ostermayer und einem mobilen beichtstuhl
zeit: fr, 22. märz 2013, ab 19.30 uhr
ort: porgy & bess, riemergasse 11, 1010 wien

lasset uns beichten – eine confession-performance

lasset uns beichten – eine confession-performance

es wird zuviel gebeichtet in den büchern. ein bekenntniszwang treibt viele schreibende in die authentizitätsfalle, aus der die sfd einen ausweg bieten will: durch ein prophylaktisches "gestehen" als beichte im öffentlichen raum. wer sich seine absolution vor und vom publikum geben lässt, braucht in zukunft seine bücher nicht mehr mit geständnissen füllen.

drei autorInnen, stellvertretend für gar viele ihrer zunft, begeben sich daher im "porgy & bess" auf die suche nach einer beichtmutter/einem beichtvater. ein mobiler beichtsstuhl soll das ritual des bußsakraments erleichtern helfen, weil es sich im knien besser sünden bekennen lässt. ein herzhaftes "mea culpa" samt reuegebet, und schon ist der kopf frei für ein schreiben ohne gewissenserforschung! das beichtgeheimnis ist an diesem abend aufgehoben.

pars pro toto beichten werden: FALKNER, katharina tiwald und fritz ostermayer.

im namen der dichtkunst: geben sie uns die absolution!
amen

>> www.festival-wortspiele.eu - das gesamte festivalprogramm von 21. und 22. märz

 

FALKNER
geboren 1970, lebt und arbeitet in wien und algier. promovierte in politischer psychologie (zum thema "verbale konstrukte"). seit 2005 literatur- und kunstprojekte: bücher und manifeste, performance, installation, interventionistische kunst. in den performances und installationen werden taktiken der konfrontation dekliniert, die schriftstellerin als (extrem)performerin, als “fleisch gewordenes wort“. leitete 2008, 2009 und 2010 klassen an der sfd. diverse arbeits- und projektstipendien, theodor-körner-preis (2008).
jüngste buchpublikationen: du blutest, du blutest. roman (residenz verlag, 2011); kaltschweißattacken. requiem für vor euphorie aufgeschlagene knie (residenz verlag, 2009).

katharina tiwald
geboren 1979, studierte sprachwissenschaft und russisch in wien, sankt petersburg und glasgow, lebt in wien und im südburgenland. autorin von prosa, lyrik und theaterstücken sowie lehrbeauftragte am institut für slawistik der universität wien. österreichisches staatsstipendium für literatur (2009/2010). 2007 wurde das stück Messe für Eine, verfasst und gespielt von katharina tiwald, uraufgeführt (publiziert in: edition lex liszt 12, 2009).
zuletzt erschien der roman Die Wahrheit ist ein Heer (styria premium, 2012).
www.katharinatiwald.at

fritz ostermayer
geboren 1956, musiker, dj, performer, buchautor, festivalgestalter. jahrelang musik- und kulturredakteur bei diversen zeitschriften und zeitungen, bis heute radiomacher (auf fm4, gemeinsam mit thomas edlinger). seit 2012 ist er künstlerischer leiter der schule für dichtung.

 

© andy urban/sfd; dpg/dessislaw pajakoff; reinhard werner/burgtheater