Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / programm / programm 2014 / morphisches echo

morphisches echo

– realisierungsgestalten der marconischen behauptung.
klasse in graz
26. und 27. november, klassenpräsentation am 4. dezember 2014
fh joanneum/media design in kooperation mit forum stadtpark & schaumbad graz


analog morphisches echo
/ emil siemeister (aut)

klasse
"morphisches echo – realisierungsgestalten der marconischen behauptung"


dichtung als potentielles schaffen: als grenzgang zwischen dem unmöglichen und seiner bannung in worte, bilder, töne. alles ist möglich, wenn man sich auf unerforschtes terrain wagt. und bei sfd-lehrer emil siemeister ging und geht es stets um bislang unerforschtes, ungesagtes, unerhörtes. so auch in seiner kommenden klasse – oder sollte man besser sagen: “reise” ... in literarisch-parawissenschaftliche gefilde? und so verlautbart es emil siemeister selbst:
“der italienische physiker guglielmo marconi (1874–1937) behauptete, dass jede gesprochene aussage, die in der menschheitsgeschichte körperlich entäußert wurde, im ä t h e r plastisch stumm vorliegt. d. h. die entscheidende frage ist, wie und wodurch können wir sie hörbar machen? marconi schlug vor, man müsse nur die entsprechenden maschinen bauen, um die s t u m m e  a u s s a g e in eine aktuelle vitale und hörbare klangebene zu transformieren.
da es sich dabei um eine ideographische und auditive gestaltungsebene handelt, ist es den versuch wert, dieser behauptungslinie von marconi form zu geben.
welche – naheliegend ist es, die sinnliche und übersinnliche ebene der körperfunktionen zu aktivieren – soll gegenstand einer sondierung dieses sprachlich formulierten erweiterungsgedankens sein, bar jeden gelingens oder scheiterns, schlicht: käfer streichen brüder ichtel auf das brot ...”

alles klar? dann kopfüber hinein in das nicht wirklich fassbare! neue poetische welten könnten sich auftun!

 

termine

26. und 27.11.2014, jew. 13.00 bis 16.15 uhr: klasse
ort: forum stadtpark
stadtpark 1, 8010 graz

teilnehmende: fh media design-students sowie sfd-autorinnen und -autoren.

4. dezember 2014, 19.30 uhr: klassenpräsentation, eintritt frei
ort: schaumbad – freies atelierhaus graz
puchstraße 41, 8020 graz
>> info

 


emil siemeister

bildender künstler, körperkünstler, grafiker, leitete einst die “klasse im dunkeln” an der sfd

geboren 1954 in deutsch-kaltenbrunn (burgenland).
studium an der universität für angewandte kunst wien, fachbereich grafik. arbeiten in den bereichen bildende kunst, grafik, video, film und aktionskunst (“körperaufführungen”). zahlreiche einzelausstellungen. veröffentlichung von manifesten und “heften” aus zeichnungen und texten. lehraufträge u. a. an der universität der künste berlin und der hochschule für grafik und buchkunst leipzig – an der schule für dichtung: die “klasse im dunkeln” camera obscura, wien 1997; klasse materialisationsübungen – die großen pendelgesänge, wien 1998.

>> www.siemeister.de

>> wikipedia.org