Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / programm / programm 2017 / brabbeln – mundspiele und bewegungsbrösel

brabbeln – mundspiele und bewegungsbrösel

performative poesie. klasse in wien
6., 7., 9. märz,
klassenpräsentation am 10. märz 2017


analog brabbeln – mundspiele und bewegungsbrösel
/ chris haring (aut)

achtung!

freitag, 6.10., 20h:
performance-revival der chris haring-klasse.
ausserdem:
klassenpräsentation mara mattuschka & ihre autorinnen und autoren;
eintritt frei

ort: liquid loft studio, laxenburger straße 30 (blaues tor), 1100 wien

info >> https://sfd.at/newsflash/klassenperformances

 

--

klasse
“brabbeln – mundspiele und bewegungsbrösel”

performative poesie

mit chris haring, regisseur und choreograf

zurück zum ursprung unseres sprechens: zurück zum körper. das erste brabbeln von babies gleicht einem experiment in lautmalerei, einem spiel mit zunge, gaumen und bald auch zähnchen. die noch unkontrollierte lust an der kombination von vokalen und konsonanten weicht schnell der bewussten freude an bestimmten silben und ihrer betonung. noch spricht der körper, nun jedoch schon im wissen um die wichtigkeit des eigenen sprechens. kommunikation kommt ins muskelspiel. doch zurück zum ursprung! zurück gar zu einem “sprechen in zungen”, genannt “glossolalie”? in den weltweit gefeierten stücken der tanz/performance-gruppe “liquid loft” geht es immer auch um eine vor/sprachliche “entäußerung” der körper und um ein “gesprochen werden” der eigenen person.

in harings klasse sollen u.a. diese körperlichen aspekte von lautbildung ins zentrum der textproduktion gerückt werden. es wird aber auch um schnelles, assoziatives denken gehen, um's sprechen “wie einem der schnabel gewachsen ist”, um zunächst unreflektiertes kopieren der aussagen anderer (dubben, synchronisieren) und nicht zuletzt um's “hyperlink-texten” (also sprunghafte wechsel zwischen komplett unterschiedlichen erzählebenen).

am ende aber soll poesie von dorther kommen, wo sie ihren anfang nahm: in der gurgel, der mundhöhle, dem fleisch. denn auch brabbeln will (wieder) gelernt sein!


unterrichtssprache: deutsch und englisch

teilnahmevoraussetzungen: keine spezifischen.

vorbereitung: schnell sprechen ohne nachdenken üben.

 

termine

12 unterrichtseinheiten

mo, 6. märz: 17 bis 21 uhr

di, 7. märz: 17 bis 21 uhr

do, 9. märz:: 17 bis 21 uhr

ort: schule für dichtung, mariahilfer straße 88a/III/7, 1070 wien

 

fr, 10. märz 2017, 20 uhr, eintritt frei: >> klassenpräsentation

und anschließend brabbel-disco mit fritz ostermayer

ort: werk x-eldorado, bar-raum, petersplatz 1, 1010 wien
sfd in kooperation mit werk x

 

teilnahmegebühr: 120,- €

begrenzte teilnehmerzahl!

>> anmeldeformular (pdf download)

 

- -
2 geförderte teilnahmen:

wir bieten für diese klasse zwei geförderte plätze an, für die keine teilnahmegebühr anfällt.
bewerbungen bitte senden an: sfd@sfd.at

mit:
- motivationszeilen
- kurzbio (max. 1 seite)
- adreßdaten
bewerbungsfrist: 12.2.2017
- -

 

chris haring

zählt im zeitgenössischen tanz- und performancebereich zu den meist beachtetsten österreichischen choreografen. seit 2005 ist er künstlerischer leiter der performance-kompanie liquid loft, deren arbeiten mehrmals international ausgezeichnet wurden (u.a. 2007 goldener löwe für “best performance” der biennale di venezia). 2010 erhielt er den “outstanding artist award” für darstellende kunst (BMUKK). er inszenierte bühnenstücke für das jin xing dance theatre (Shanghai), les ballets de monte-carlo (F), contemporary ballett moskau (RU), staatstheater kassel (D), dialogue dance (RU) oder balletto di roma (I) und ist immer wieder gastdozent an verschiedenen kunstuniversitäten.
www.liquidloft.at


(c) ella esque