sektionen

direkt zum inhalt | direkt zur navigation

 

sie sind hier: startseite / programm / programm 2017 / idiotie & widerstand

idiotie & widerstand

herumstreunende poetische akte.
eine idiotenklasse in wien. 30., 31.10., 2.11.2017,
plus präsentation beim festival "cross the order" am 4.11.2017


klasse analog idiotie & widerstand
/ judith nika pfeifer (aut) & jörg lukas matthaei (ger)

IDIOTIE & WIDERSTAND no. 6

herumstreunende poetische akte.
eine idiotenklasse mit judith nika pfeifer (wien) & jörg lukas matthaei (berlin)

und wenns doch die idioten sind, die das glückliche leben retten werden? natürlich nicht die präsidialen psychopathen, die vollkommen zu unrecht so bezeichnet werden. sondern die wahrhaft idiotischen: die gütigen und die einfältigen. die eigensinnigen, die sich nicht von funktionsdämonen hetzen lassen. die fröhlichen winkelbewohner und die sich selbst hemmungslos verschwendenden.

die leiter*innen haben bereits jahre der angewandten idiotenforschung hinter sich, salons und performances veranstaltet und durften manch grandioser idiotie beiwohnen. und sind noch lang nicht am ende damit. denn wie werden, wozu es keine lehre gibt?

die klasse wird poetische akte mit delirierendem flanieren verbinden. es darf geschrieben, es kann aber auch bloß interveniert werden. wir beabsichtigen dumpfbackige alltagsorte zu verwirbeln & altbackene dumpfzwirbeln zu besichtigen. nebenbei dem blödsinnigsten götzen des gescheiten tuns den marsch zu blasen oder marschsinnig blödigste blasen zu töpfern.

schwerpunkte könnten performative poesie, auditive listigkeit & hybride verschwörungstheorien sein. doch wies auch kommt: am ende wird die klasse beim sfd-festival "CROSS THE ORDER – über geografien im kopf und orte im nirgendwo" (3. und 4.11.2017 im literaturhaus wien) ihren idiotischen beitrag leisten. versprochen.

wir freuen uns auf teilnehmer*innen, die offen sind für albernheiten (und risiken des poetisch-idiotischen denkens). wer mag, lese bzw. höre sich gern ein: von deleuze/guattari ("was ist philosophie?") zu monika rinck ("risiko & idiotie"), von hans christian dany ("morgen werde ich idiot", https://www.youtube.com/watch?v=Ek9z6OR8lyw) bis nikolaus von kues.

judith pfeifer & lukas matthaei

 

termine

12 unterrichtseinheiten:

mo, 30.10., 17-21h

di, 31.10., 17-21h

do, 2.11., 14-18h

ort: schule für dichtung, mariahilfer straße 88a/stiege III/7, 1070 wien

sa, 4.11., abends: klassenpräsentation im rahmen des festivals "CROSS THE ORDER – über geographien im kopf und orte im nirgendwo"

ort: literaturhaus, zieglergasse 26a, 1070 wien

 

teilnahmegebühr: 120,- €

begrenzte teilnehmerzahl!

>> anmeldeformular (pdf download)

 

- -
2 geförderte teilnahmen

wir bieten für diese klasse zwei geförderte plätze an, für die keine teilnahmegebühr anfällt.
bewerbungen bitte senden an: sfd@sfd.at

mit:
- motivationsbrief
- kurzbio (max. 1 seite)
- adreßdaten
bewerbungsfrist: 25.9.2017
- -

 

judith nika pfeifer

autorin, performance- und sprachkünstlerin, beschäftigt sich mit subversivitätspraktiken, dem sinn in der sinnlosigkeit/sin in sinlessness, angewandter idiotieforschung, pleasure-for-all-(simulations)konzepte/n. publiziert lyrik, prosa, szenische und radiofone texte u.a. für ö1 kunstradio-radiokunst. transmediale kunstprojekte und gemeinschaftsarbeiten in wien, berlin, edinburgh, montreal, rom. reinhard-priessnitz-preis 2012, artist residency der stadt münchen und paliano (ita). veröffentlichungen in anthologien und zeitschriften, jüngst erschien: “violante” (czernin 2017). judith nika pfeifer nahm einst an der sfd an der legendären “puff”-klasse von augusta laar & ernst molden teil, und ist seitdem immer wieder künstlerisch in projekte der sfd involviert.
www.judithpfeifer.com

 

jörg lukas matthaei

hat seit 2000 unter dem label matthaei & konsorten über 50 unterschiedlichste inszenierungen, installationen, diskursproduktionen realisiert. ein paar davon auch bei “into the city” der wiener festwochen. zuletzt gabs in berlin “IDIOTIE & WIDERSTAND”, sowie “DIE VERSCHWÖRUNG DER IDIOTEN” & im ruhrgebiet “coop 3000 – eine neosolidarische concerngründung”.
studierte komparatistik, philosophie, ästhetik und rhetorik in passau, bonn und berlin. lehraufträge an der berliner hochschule für schauspielkunst ernst-busch, abt. choreographie; tu berlin, ma bühnenbild/szenischer raum; kunstuni linz, abt. architektur/urbanistik u.a.
www.matthaei-und-konsorten.de