Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / programm / programm 2018 / die erringung der weltenformel

die erringung der weltenformel

experimentelle schreibklasse.
24. bis 26. september 2018; vernissage am 27.9.; plus klassenpräsentation
beim festival "melancholie im september – the survival of the weakest" am 29.9. (warteliste)


analog die erringung der weltenformel
/ raphaela edelbauer (aut) & simon goritschnig (aut)

die erringung der weltenformel

übungen in experimenteller melancholie

 

klasse mit autorin raphaela edelbauer,

grafischer begleiter: simon goritschnig

 

"in der klasse werden wir der poetischen natur des universums rechnung tragen und die weltenformel, die antwort auf alle noch unbeantworteten fragen der menschheit, auffinden. gemeinsam werden wir in einer megalomanischen bezwingung der naturgesetze, des verstandes, der kunst sowie der philosophie den stoff auftrennen, aus dem die welt gemacht ist. vorkenntnisse in gebieten des größenwahnes erwünscht.

vorbereitung: alle klassenteilnehmer/innen werden dazu aufgefordert, eines ihrer lieblingswerke aus der wissenschaft und/oder unbeantwortete menschheitsfragen mitzubringen, die wir in die weltenformel einweben werden."

simon goritschnig, der raphaela edelbauers buch “entdecker”, illustriert hat, wird in der klasse enstehende texte illustrieren. die arbeiten werden in der ausstellung (vernissage am 27.9.) in der sfd gezeigt.

 

termine

12 unterrichtseinheiten:

mo, 24.9.: 17 bis 21 uhr

di, 25.9.: 17 bis 21 uhr

mi, 26.9.: 17 bis 21 uhr

ort: schule für dichtung, mariahilfer straße 88a/stiege III/7, 1070 wien

 

do, 27.9.: 19.00 uhr; eintritt frei
vernissage der ausstellung "die erringung der weltenformel. experimentelle melancholie" (raphaela edelbauer/simon goritschnig/autorinnen und autoren der klasse) im rahmen des festivals “melancholie im september – the survival of the weakest”

ort: schule für dichtung, mariahilfer straße 88a/stiege III/7, 1070 wien

 

sa, 29.9., 20.00 uhr
klassenpräsentation beim festival “melancholie im september – the survival of the weakest


ort: schauspielhaus, porzellangasse 19, 1090 wien
(festival 27. bis 29.9.2018 www.sfd.at/festival2018)

 

teilnahmegebühr: 120,- €

begrenzte teilnehmerzahl!

>> anmeldeformular (pdf download) (warteliste)

 

 

--
2 geförderte teilnahmen

wir bieten für diese klasse zwei geförderte plätze an, für die keine teilnahmegebühr anfällt.
bewerbungen bitte senden an: sfd@sfd.at

mit:
- motivationsbrief
- kurzbio (max. 1 seite)
- adreßdaten
bewerbungsfrist: 30.8.2018
--

 

 

raphaela edelbauer

*1990 in wien, ist autorin und lebt in wien.
studium der sprachkunst an der universität für angewandte kunst unter robert schindel. besuch einiger sfd-klassen.
vortrag beim ludwig-wittgenstein-symposium (2008), veröffentlichungen in literaturmagazinen und anthologien seit 2009.
2017 erscheint ihr debüt “entdecker”, illustriert von simon goritschnig, im klever verlag. ebenso 2017: stipendium des deutschen literaturfonds.
2018: rauriser literaturpreis für "entdecker. eine poetik". und raphaela edelbauer nimmt als einzige österreicherin beim 42. ingeborg-bachmannpreis in klagenfurt teil und gewinnt den publikumspreis.
http://raphaelaedelbauer.com

 


raphaela edelbauer (c) victoria herbig

 

 

simon goritschnig

*1988 in klagenfurt, ist bildender und medialer künstler, lebt und arbeitet in wien.
grafik- und druckgrafik-studium an der universität für angewandte kunst in wien.
als künstler verarbeitet er sein interesse für phänomene der philosophie und biologie und sucht zwischen den feldern der kunst und wissenschaft nach immer neuen fragen und antworten.
zahlreiche ausstellungen seit 2010. zuletzt die einzelausstellung making sense of everything” (2018) in der kunstfabrik groß-siegharts.
publikationen u.a.: "entdecker", eine kollaboration mit raphaela edelbauer (klever 2017), "gebete und sitzbilder", zeichnungen und illustrationen für alfred goubrans poesie (2017).
empfänger von preisen und artist residencies, zuletzt das auslandsstipendium der stadt klagenfurt für paris 2018.
www.simongoritschnig.com

 


simon goritschnig (c) barbara tunkowitsch