sektionen

direkt zum inhalt | direkt zur navigation

 

sie sind hier: startseite / newsflash / die track 5'-gewinner 2023

die track 5'-gewinner 2023

paula van well & lara bäucker, petra nachbaur, [ ' ɹ 𝕚 ɛ 𝕟 ] und johanna schmidt wurden bei der ö1 hörspiel-gala ausgezeichnet.

die track 5'-gewinner 2023

track 5'

kurzhörspiel-wettbewerb von ö1 und schule für dichtung

"wie soll ich das sagen"

aus 197 gültigen einreichungen wurden die siegerprojekte von der jury ermittelt und bei der öq hörspielgala am 24. februar 2022 im orf radiokulturhaus (moderation: doris glaser & andreas jungwirth) geehrt.

die jury:
jürgen berlakovich (autor, musiker & sfd-teacher – schule für dichtung), christine ehardt (theater-, film- und medienwissenschafterin mit schwerpunkt hörspiel – universität wien), natasa konopitzky (ö1 hörspiel), fritz ostermayer (künstlerischer leiter sfd, fm4)


die track5' preisträger:innen und ihre hörspiele:

1. platz: petra nachbauer mit "ELTSCHIBISIBJU"

2. platz: [ ' ɹ 𝕚 ɛ 𝕟 ] mit "nos itrocs ó töte den hund, der an mein hirn bellt"

3. platz: johanna schmidt mit "vielleicht ist dann gar nichts"

sonderpreis der schule für dichtung:

paula van well und lara bäucker mit "szenen einer zersetzung//der körper"

zum nachhören: >> https://oe1.orf.at/artikel/700662/Track-5-Die-Top-Ten

 

herzliche gratulation allen gewinner*innen!


track 5' gewinnerin petra nachbauer und moderator andreas jungwirth
(c) orf/joseph schimmer



preis der schule für dichtung

"szenen einer zersetzung//der körper"

von paula van well und lara bäucker

jürgen berlakovich für die sfd-jury:

"wie erzählen, wofür es keine sprache gibt? dieser frage gehen paula van well & lara bäucker in ihrem mit dem track 5' preis der schule für dichtung ausgezeichneten hörspiel „szenen einer zersetzung//der körper“ nach.
ausgehend von platons berühmtem kugelmensch-gleichnis, das zu einem zentralen mythos der westlichen philosophiegeschichte wurde und unser heutiges, ontologisch-dualistisches weltbild wesentlich mitprägte, haben paula van well & lara bäucker auf formaler wie inhaltlicher ebene ein vielschichtiges hörspiel entwickelt, das sich mit den auswirkungen der idee einer spaltung des körpers in zwei teile, die dann in alle ewigkeit einander suchen müssen, um wieder ganz werden zu können, beschäftigt.
vor allem die frage, was passiert, wenn unsere körper sich dieser dualistisch gestrickten vorstellung entziehen, nicht reinpassen und dadurch in unserer normierten sprachwelt einfach nicht vorkommen, hat die jury überzeugt.
wie erzählen, wofür es keine sprache gibt? am besten, in dem eine kluge und alle künstlerischen genregrenzen überschreitende text-, sound- und musikkomposition wie „szenen einer zersetzung//der körper“ geschrieben, komponiert und umgesetzt wird. herzliche gratulation!"

paula van well (konzept, text, dramaturgie) & lara bäucker (komposition & sounddesign)
mitwirkende:
maren streich, judith florence, ehrhardt, mu-in lü, mina guschke, mücahit türk, bita steinjan, sandra eilks, tabea zeltner, anna marie di guimarães, madita jodes

in der mitte paula van well (gewinnerin des sonderpreises der schule für dichtung) und mücahit türk (einer der sprecher des gewinner-kurzhörspiels), flankiert von jürgen berlakovich und fritz ostermayer
im orf-funkhaus-foyer
(c) sfd

 

tipps

4. märz 2023, 14.00 uhr: ausstrahlung der besten kurzhörspiele im ö1 hörspiel-magazin

 

links

>> https://sfd.at/track5_2023

>> https://oe1.orf.at/artikel/700662/Track-5-Die-Top-Ten

übersicht ö1 hörspiel-gala mit allen preiskategorien: >> https://oe1.orf.at/hoerspiel2022
hörspiel des jahres 2022 – publikums- und fachjury-preis: "zrugg" von händl klaus, regie matin sailer
schauspielerin des jahres: brigitte karner
bestes sound design: "was siehst du? die nacht!
von ludwig fels, regie: stefan weber