Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / lehren und lernen / faculty / juergen berlakovich

juergen berlakovich (aut)

juergen berlakovich

web: http://www.berlakovich.org/

biografie:

*1970. schriftsteller, musiker und klangkünstler. studium der deutschen philologie, philosophie und theaterwissenschaft. schreibt, komponiert und produziert romane, essays, hörspiele, filmmusik, audiokarikaturen, soundscapes und songs. verwendet dna-sonifikationen und sprachliche mikropartikel in kombination mit gitarre, bass und elektronik für kompositionen und solo-konzerte. betreibt das jsb trio, ist ensemblemitglied von the vegetable orchestra (https://www.vegetableorchestra.org) und war co-initiator des literatur- und musikperformance-duos sergej mohntau (http://www.sergejmohntau.net). publikationen und auftritte auch unter juergen berlakovich, j.s. berlakovich, jsb und takamovsky (http://takamovsky.net).

publikationen (u.a.):

-   palindromsongs (sergej mohntau cd / non food factory / cd 2318/2006)
-   gummihandschuhdudelsack (cd, sergej mohntau cd / transacoustic-research / tres005 / 2003)
-   instrumentum vocale. 5 figuren aus text und klang. orf-kunstradioproduktion 2005
-   v.a. – schubert is not dead (cd, pumpkinrecords, pump 21-2007; beitrag für “schubert is not dead“ mit einer interpretation von “der wegweiser“ aus franz schuberts winterreise)
-   v.a. – henri chopin remixed (cd, ex-sfd 01, 2006; beitrag für den “henri chopin remixed“ sampler)
-   the difference is doing (soundessay aus glas, laub, luft und stimmgeweb mit kontrabassbegleitung, 2007)
-   viktor krylov. fakten und vermutungen rund um ein verschollenes genie (hörspiel 2010, u.a. mit juergen berlakovich)
-   in streams (cd, 2013 takamovskys debütalbum)
-   instrumentum vocale. ein figurenpark aus text und klang (buch + cd, klever / verlag 2014)
-   sonic counterpoint (cd/digital, 2016, takamovsky's second solo album)
-   "tobman" (roman, 2018, klever verlag)
- "nobot" (twitter noir. klever 2022)

analoge klassen:

-   “akustische poesie”, juni 2009 bis april 2010 (wien), zusammen mit christoph amann, jörg piringer und mia legenstein
http://archiv2.sfd.at/akademie/2009/klassen/akustische_poesie/

http://acoustic-poetry.net

-   “acoustic poetry”, september 2010 (madrid)
http://sfd.at/programm/2010/acoustic-poetry/juergen_madrid.pdf

- acoustic poetics, november 2015 (madrid)
the music of language. acoustic poetry as a field of research and as an inspirational startoff point for writing texts of prose.
http://sfd.at/programm/2015/acoustic-poetics

- acoustic poetics, juni 2018 (buenos aires)
klasse während des poesiefestivals in buenos aires.
https://sfd.at/programm/2018/acoustic-poetics-poesia-acustica

- akustische poetiken, september 2021 (madrid)
masterclass an der escuela de escritores, kooperation ede, eacwp & sfd
https://sfd.at/programm/2021/akustische-poetiken-poesia-acustica

 

digitale klassen:

-   “henri chopin, ‘poésie électronique’. übungen zu henri chopins ‘poésie sonore’“, 2004 (zusammen mit orhan kipcak)
http://archiv2.sfd.at/akademie/2004/klassen/poesieelectronique/poesieelectronique/uebung
– wiedereröffnung 2007 http://archiv2.sfd.at/akademie/2007/klassen/poesieelectronique/uebung/index.html
-   “übungen zu henri chopins ‘poésie sonore’ ”, 2005
http://archiv2.sfd.at/akademie/2005/projekte/poesieelectronique/uebung/index.pt


kurator:

kuratiert ab 2013 zusammen mit jörg piringer die sfd-reihe soundlines – lecture-performances zur akustischen poesie