Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

 

Sie sind hier: Startseite / newsflash / gespenster

gespenster

im rahmen des festivals "heimsuchungen": hommage an das abwesend anwesende
lecture veronika franz und severin fiala & kurzfilme von
susann maria hempel; moderation: fritz ostermayer
do, 15. oktober 2020, 20.00 uhr
verschoben auf 2021, info >> sfd.at/newsflash/festival-verschiebung
ort: metro kinokulturhaus, historischer saal, johannesgasse 4, 1010 wien

gespenster

gespenster

hommage an das abwesend anwesende

etwas zeigt sich in seiner abwesenheit. dieses nicht greifbare etwas ist uns zwar ‘unheimlich’, ob seiner allgegenwart in märchen, romanen, filmen und tv-serien allerdings auch sehr vertraut, ja geradezu ‘heimlich’. es: das gespenst, der geist, die erscheinung. eine anschauung des meist unsichtbaren – als hommage an das geistermedium schlechthin.

das regieduo veronika franz und severin fiala wird in einer lecture seine liebsten ghost-movies präsentieren, danach gibt es vier kurzfilme der deutschen filmemacherin susann maria hempel, einer gespenstischer als der andere.

 

die filmauswahl von susann maria hempel:

wie ist die welt so stille
deutschland, 2012 / 5 min. / farbe / deutsch

die fliegen (the birds II)
deutschland, 2011 / 7:30 min. / farbe / deutsch

der große gammel
deutschland, 2013 / 8 min. / farbe / deutsch

sieben mal am tag beklagen wir unser los und nachts stehen wir auf, um nicht zu träumen
deutschland, 2014 / 18 min. / farbe / deutsch

 

susann maria hempel (ger) – die sinistre poesie eines dem verfall preisgegebenen theaters. beklemmende rituale verstörter menschen als verstaubte tableaux vivants. nicht zuletzt ein mechanisches ballett von zerfetzten puppen und anderen malträtierten objekten. mit grandiosen kurzfilmen wie der große gammel, wie ist die welt so stille oder sieben mal am tag beklagen wir unser los und nachts stehen wir auf, um nicht zu träumen erweist sich die filmemacherin und hörspielautorin susann maria hempel als genialste vertreterin einer allerletzten ‘schwarzen romantik’, vor der selbst ein david lynch erschüttert zu boden ginge. eine verlorene schwester der brüder grimm, nach mehr als 200 jahren wieder aufgetaucht.

susann maria hempel (*1983) studierte mediengestaltung an der bauhaus-universität weimar. zahlreichen stipendien und preise, u.a.: deutscher kurzfilmpreis in gold, preis für den besten beitrag zum deutschen wettbewerb der internationalen kurzfilmtage oberhausen, grand prix labo / internationales kurzfilmfestival clermont-ferrand. sie lebt und arbeitet in greiz (thüringen).

 

veronika franz und severin fiala (aut) – welch ein glück, wenn man das dream-team des neuen psycho-gruselns nicht aus dem fernen hollywood importieren muss, sondern quasi vor der haustür sitzen hat. das regieduo franz-fiala beeindruckte mit seinen unheimlichen filmen “goodnight mommy”, “die trud” und “the lodge” nicht nur schwer zu beeindruckende cineasten, sondern eroberte auch die coolen gemüter der horror-gemeinde. und das international. wenn solche kapazunder in einer lecture ihre zehn liebsten ghost-movies vorstellen, darf man sich einen abend herrlichster obsessionen erwarten. featuring gänsehaut und wonneschauer.

"veronika franz und severin fiala: ein regieduo, das die welt das gruseln lehrt" (die presse, 4.9.2020)
>> www.diepresse.com/5859166/veronika-franz-und-severin-fiala-ein-regieduo-das-die-welt-das-gruseln-lehrt

 

tickets 15.10., metro kino:

e: reservierung@filmarchiv.at
einzelticket: regulär : € 8,50 / ermäßigt: € 7,- / uni-club: € 5,- (etc.)
>> www.filmarchiv.at/program/offering/gespenster-2

covid-19-schutzmaßnahmen >> www.filmarchiv.at/news/covid-19/
bei indoor-veranstaltungen besteht maskenpflicht beim betreten und verlassen des hauses sowie an der kassa und im wartebereich (kinoeinlass).  sobald sie ihren platz im kinosaal eingenommen haben, können sie ihre maske abnehmen. (bzw. s. akt. stand okt.)

 

 
susann maria hempel: sieben mal am tag beklagen wir unser los und nachts stehen wir auf, um nicht zu träumen

 


veronika franz & severin fiala

 

festival "heimsuchungen" >> http://sfd.at/festival2020
leider wegen der corona-reisebeschränkungen verschoben auf herbst 2021
>> http://sfd.at/newsflash/festival-verschiebung

 

eine kooperation von metro kinokulturhaus und schule für dichtung & schauspielhaus wien, in zusammenarbeit mit dem slash filmfestival.